Willkommen auf dem Klostergut Mönchehof
Collage Taubenschlag und Pferdekopf von Newcomer













Home
Neuigkeiten
kontakt

News aus dem Klostergut Mönchehof

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 Archiv
JULI
16.07.2016 In die Schweiz verlässt
uns Golegra, die vierjährige braune Stute vom Graf Galen aus der Castella (Cassini II-Stakkato). Die Schweizer Kunden erwarben Golegra auf der heutigen, in Verden stattgefunden Hannoveraner Auktion. Wir wünschen den Käufern viel Glück mit dem Pferd.

16.07.2016 Gut geschlagen haben sich heute
die beiden Mädels vom Mönchehof auf dem Landesturnier in Verden. Antonia Neuburg verbuchte zwar zwei Abwürfe mit Prestige im M**-Springen, aber das war schon ein schweres Springen. Als siebte der Gesamtwertung geht Toni morgen in das Abschlussspringen, ein M**-Springen mit zwei Umläufen. Versöhnlich der Abschluss des Turniers für Carolin Baule. Nachdem Faupax am Vortag präsentierte sie ihre Stute Valpolicella mit einer schönen Nullrunde im L-Stilspringen. Am Ende war sie damit dreizehnte in einem hochkarätigen Teilnehmerfeld.
Carolin verden II
15.07.2016 Mit einem fünften Platz
auf ihrem Pferd Prestige startete Antonia Neuburg in die Landesmeisterschaften der Junioren Springreiter. Zügig unterwegs, dabei keinen Abwurf war dies ein guter Auftakt der Amazone vom Mönchehof. (s. Bild) Etwas unglücklich verlief der Auftritt von Carolin Baule mit Valpolicella in der Wertung der Nachwuchsreiter. Nach sehr gutem Anfang gab es am Wassergraben eine Irritation, und Valpolicella widersetzte sich der Reiterin zweimal. Nach einer kurzen energischen Aufforderung, setzten Ross und Reiter den Parcours fort, als wäre nichts gewesen, ruhig und gelassen sprang das Paar zu Ende. Schade eigentlich. Enttäuscht auch die dritte im Bunde unserer drei Reiterinnen vom Mönhehof, Laura Bytomski. Sie konnte leider auf Grund einer Unpässlichkeit ihres Pferdes San Miguel die Reise nach Verden erst gar nicht antreten.
Antonia und Prestige
14.07.2016 Der Countdown läuft in
Richtung Landesturnier Hannover. Dieses wird erstmals in Verden auf der Anlage des Hannoveraner - Verbandes ausgetragen. In den Sparten Dressur und Springen werden die Landesmeister ermittelt. Drei Mädels vom Mönchehof sind mit dabei. Antonia Neuburg sattelt Prestige und Fine Finchen. Die siebzehnjährige startet bei den Junioren Springreitern und muss eine Zeitspringprüfung der Kl. M*, und zwei Springprüfungen der Kl. M** absolvieren, wobei die Prüfung am Sonntag über zwei Umläufe geht. Für das Nachwuchschampionat der Junioren sind vom PSV Hannover Laura Bytomski mit ihrem Pferd San Miguel und Carolin Baule mit Valpolicella nominiert worden. Hier gilt es zwei Stil-Springprüfungen der Kl.L mit Standartanforderungen zu reiten, wobei die zweite Prüfung mit einem Stechen ausgeschrieben ist. Wir drücken die Daumen und freuen uns auf schönen Sport in Verden.

12.07.2016 Auch Pferde machen Mist
und das jeden Tag. Ca 400 cbm können wir auf dem Hof auf unserer Mistplatte lagern. Heute nun ist der Lohnunternehmer Kösters Agrarservice angerückt und verbringt den Pferdemist auf die frisch abgeernteten Wintergerstenfelder. Mit einem Radlader wird der Mist geladen und einem Exaktstreuer auf den Feldern ausgebracht. Hier dient uns der "Abfall" der Pferde als wertvoller Humusdünger für den Acker.
Pferdemiststreuer
10.07.2016 In Springe ging es heute am frühen
Morgen weiter. Zuerst mit einem Schreck, denn New Luck, der Schimmelwallach von Carolin Baule hatte sich auf dem Transport ein Eisen abgezogen. Der Turnierhufschmied leistete schnelle Hilfe, so dass Caro sich noch in Ruhe auf ihr Stilspringen der Kl. A vorbereiten konnten. Auch den Schimmel hatte die Hufschmiedaktion nicht aus der Ruhe gebracht und der Newcomer-Graslritter Sohn machte einen tollen Job. 8,2 die Note und Platz eins. Im anschließenden A**-Springen ritt die sechszehnjährige Amazone vom Mönchehof mit dem siebenjährigen Wallach null und wurde sechste. Anbei ein Archivbild von Lucki und Caro. Am Nachmittag stand dann ein Stilspringen der Kl. L auf dem Programm. Mit Valpolicella gewann Carolin dies Prüfung mit 8,5. Stallkollegin Laura Bytomski wurde mit ihrem San Miguel vierte. Sophie Malchau wurde mit Carls Ass siebte.
New Luck Sieg
09.07.2016 Nun brummen sie wieder
über die Felder, die Mähdrescher. Hier bei der Ernte der Wintergerste, die am heutig Tag begonnen hat. Unser Claas Lexion 440 mit einer Arbeitsbreite von 6 m, zieht Runde um Runde über das Feld. Das Erntegut wird beim Nebenherfahren auf die Fahrzeuge übergeladen, die die Wintergerste dann ins Lager fahren.
Mähdrescher
08.07.2016 Fast immer ist Freitag
der Jungpferdetag auf den Reitturnieren. So auch heute in Springe und in Eschenbruch. Turnierdebüt in Springe hatte Blubb, der vierjährige braune Oldenburger Wallach vom Balou du Rouet. Vorgestellt wurde Blubb in einer Springpferdeprüfung der Kl. A* von seiner Züchterin und Besitzerin Astrid Bytomski. Die Beiden machten das gut und wurden vierte. In der Springpferdeprüfung der Kl. A** und in einer Springpferdeprüfung der Kl. L hatte Christoph Reich seine fünfjährige braune Stute Cocette gesattelt. Die Catoki Tochter machte einen prima Job. Platz sechs in der A-Prüfung und Platz fünf in der L-Prüfung. In Eschenbruch gelang Luka Ahls mit dem fünfjährigen Fuchswallach Cicero eine tolle Runde in der Springpferdeprüfung KL. A**. Mit 7,8 von den Richtern belohnt, war dies am Ende Platz zwei. Da war auch die Besitzerin Katharina Arndt, wie hier auf dem Bild zu sehen gut zufrieden.

03.07.2016 Zufriedene Mädels nach einem
anspruchsvollen Parcours auf dem Lohberg in Verden. (s. Bild) Das Stilspringen der Kl. L gewann Carolin mit ihrer Rappstute Valpolicella. Cousine Sophie wurde mit dem Schimmel Carls Ass sechste. Weitere gute Platzierungen auf diesem Turnier hatte schon am Vortag Antonia Neuburg mit ihren Pferden Fine Finchen und Prestige. In den L und M Springen konnte sich Toni jeweils in den vorderen Rängen eintragen. Vergessen wollen wir natürlich Liska Sell nicht, die mit ihrer Ponystute Sally dritte im Dressurreiterwettbewerb in Springe wurde. Glückwunsch unseren Amazonen vom Mönchehof.
caro und soso
JUNI
27.06.2016 Hier nun der Abschlussbericht Goldene Schärpe
Höven (fn-press). Titelverteidigung geglückt. In Höven, vor heimischem Publikum, wiederholt das Team Weser-Ems I seinen Vorjahressieg und gewinnt die Goldene Schärpe der Ponyreiter vor Westfalen II und der Mannschaft Hannover I. Egal, ob in Theorie, Dressur, Geländeritt, im Vormustern oder Springen: in beinahe allen Teilprüfungen gab das noch junge Team mit Marie Weber (13, Wardenburg) mit Baluba, Emilia Kremer (12, Werpeloh) mit Juicy Bimba S, Antonia Peiß (11 Bippen) mit Pelle, Eske Schierhold (12, Wardenburg) mit Mary Poppins und Janne Kleinbuntemeyer (15, Osnabrück) mit Chefassistent den Ton an. Mit einem Endstand von 391,5 Punkten verwies das Quintett von Mannschaftsführerin Janna Horstmann die westfälische Verbandsmannschaft Westfalen II auf den Silberrang. Von Beginn an lagen die beiden Mannschaften auf Tuchfühlung, erzielten in Dressur und Vormustern und zuletzt im Springen nahezu die gleiche Punktzahl. Den Ausschlag gaben die Theorie, bei der die Weser-Emser die volle Punktzahl erreichten, und der Geländeritt: Mit durchweg Noten über 8,0 und für Antonia Peiß, eine der Jüngsten im Starterfeld, sogar die Bestnote 9,3 zeigten die Gastgeber die geschlossenste Geländeleistung und waren nicht mehr zu schlagen. Westfalen II mit Malin Beuse (14, Ostbevern) mit Daryus, Paula Wolters (13, Hövelhof) mit Mister Bean, Lea-Sophie Denker (11,Bocholt) mit Brysant, Emily Rober (12, Münster) mit Sirtaki BEVS und Franziska Mentrup (12, Münster) mit Frodo sammelten 382,9 Punkte. Die besten Springreiter kamen allerdings vom Team Hannover I, die hier gleich drei Mal knapp ein "Sehr gut" verpassten und insgesamt das beste Ergebnis in dieser letzten Teilprüfung vorlegten. Damit kamen Emma Wiedenhöft (13, Haste) mit Sammy Joe, Laura Schierzholz (15, Sulingen) mit Melli’s Jeanie, Luzia Emely Bleinroth (14, Barsinghausen), Martje Kasper (13, Jesteburg) mit Milky Way und der erst zehnjährige Tom Meier (Salzhausen) mit Sandelano auf ein Endergebnis 380,4 Punkten, das ihnen den Bronzerang vor dem Team Westfalen III Rhede-Krommert (375,4) und dem hessischen Team (371,0) eintrug. Das beste Einzelergebnis im Springen, eine 9,2, verdiente sich allerdings Helena Bottermann (Voerde) vom Team Rheinland I mit ihrem erst sechsjährigen Westfalenpony Nibelungenstern B (v. Nibelungenheld). Damit rückte die 13-Jährige auch in der kombinierten Wertung an die Spitze der ersten Abteilung vor. Mit 129,1 Punkten verwies sie Emma Wiedenhöft vom Team Hannover I mit dem FfdP-Pony Sammy Joe (v. Grandeur), die insgesamt 128,8 Punkte sammelte, auf Platz zwei. Dritte wurde Finja Timm (16, Neuffen) aus Baden-Württemberg mit dem neunjährigen, in Holstein gezogenen Pony Mara Mystery v. Mad Max (127,5). Wie schon bei der Goldenen Schärpe Pferde war das 89 Teilnehmer zählende Teilnehmerfeld von vorneherein in zwei Abteilungen getrennt worden. In der zweiten Abteilung verhalf Janne Kleinbuntemeyer ihrem Team Weser-Ems I zu einem Doppelerfolg. Mit Noten von 8,7 und besser in allen Teilprüfungen, der Topnote 9,2 in der Dressur und einem Endstand von 135 Punkten waren die 15-Jährige, die nebenher noch eine erfolgreiche Siebenkämpferin ist, und ihr sechsjähriges westfälisches Pony Chefassistent nicht zu toppen. Das zweitbeste Ergebnis erzielte mit 129,5 Punkten die zwölfjährige Emily Roberg vom Team Westfalen II, mit dem in Bayern gezogenen Sirtaki BEVS v. Sunny Side up. Den dritten Rang belegte Laura Schierholz vom Team Hannover I mit der achtjährigen, in Hannover gezogenen Melli’s Jeanie (v. FS Don’t Worry) mit 126,2 Punkten. Die Mannschaft Hannover II kam Platz zehn. "Das war ein supertolles Niveau. Spontan würde ich sagen, noch etwas besser als im Vorjahr", sagte Bundestrainer Fritz Lutter. "Erfreulich war, dass wir hier auch etliche jüngere Ponys und Reiter mit einer guten Perspektive gesehen haben. Ich bin sicher, dass wir einige davon schon in diesem Jahr auch beim Bundesnachwuchschampionat erleben werden." Insgesamt nahmen 19 Mannschaften aus zwölf Verbandsbereichen an der Goldenen Schärpe teil. Weitere sieben Mannschaften gingen bei der Kleinen Schärpe an den Start. Auch hier siegte mit dem Team vom RV Schlaggenhof/Garrel der Vorjahressieger und eine Mannschaft des Landesverbands Weser-Ems vor den Mannschaften Hessen I und Hessen III. Im Bild von links nach rechts: Emely Bleinroth mit Viola, Emma Wiedenhöft mit Sammy Joe und Valencia DC mit ihrer neuen Reiterin Meggy Heuer
Drei Ponys
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 archiv