Willkommen auf dem Klostergut Mönchehof
Collage Taubenschlag und Pferdekopf von Newcomer













Home
Neuigkeiten
kontakt

News aus dem Klostergut Mönchehof

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 Archiv
OKTOBER
22.10. Heute kam nun die Mitteilung
des PSV Hannover. Der Sportausschuss nominierte in Absprache mit den Verbandstrainern die vier Reiter vom Mönchehof, die gestern in Luhmühlen überzeugt haben für die Verdener Jugendchallenge, die vom 16. bis 18. November in der Niedersachsenhalle in Verden stattfindet. Freuen wir uns mit unseren Nachwuchsreitern auf ein weiteres sportliches Highlight, dass sie sich nach einer tollen Saison redlich verdient haben. Natürlich ist auch Antonia Neuburg in Verden dabei. Nach ihren überzeugenden Leistungen in der abgelaufenen Saison, hatte die junge Springreiterin die Nominierung zu diesem Event schon vorher in der Tasche.

21.10. Luhmühlen stand heute auf dem
Programm für vier junge Reiterinnen und Reiter vom Mönchehof. Aber diesmal nicht im Gelände, wie man vermuten könnte, sondern im Springparcours. Auf dem Programm standen Prüfungen für die Sichtung des Verdener Jugendturniers im November. Jeweils zwei Springprüfungen hatte jeder zu reiten. Johannes Munk startete seinen Morton im Ponybereich in zwei L-Stilspringen. Das gelang gut, einmal wurde das Paar dritter. Carolin Baule mit Valpolicella, Laura Bytomski mit Sky und Magnus Bäte mit Contalia hatten zwei M*-Stilspringen zu absolvieren. Auch die drei machten ihre Sache in den anspruchsvollen Springen prima, Caro (im Bild links) wurde einmal zweite und einmal neunte, für Magnus (im Bild rechts) stand ein sechster Platz zu Buche. Laura fehlte ein bisschen das Quäntchen Glück, zeigte aber trotzdem gute Runden.
Caro u. Magnus
20.10. Gleich zweimal konnte sich
Antonia Neuburg in Dörnhagen in die Platzierungslisten eintragen. Im S*-Springen für die U 25 Reiter wurde sie fünfte, im anschließenden Springen, ebenfalls über S* dritte. Geritten hat Toni die neunjährige Diarado Tochter Diablotin Copine. Glückwunsch.

20.10. Zweite im Stilspringen der
Kl.A wurde Martha Diemert mit Dawina. Die stilistisch schöne Runde wurde von den Richtern mit einer 8,1 belohnt. Ein alter Bekannter vom Mönchehof, der Schimmelwallach New Luck (Newcomer-Gralsritter) war mit seiner Reiterin Kea Grabasch einen Tuck besser und sicherte sich den Sieg in diesem Springen. Gestartet sind die Springreiterinnen in Barsinghausen.
Martha Barsinghausen
20.10. In Nienhagen platzierte sich
Lara Preuß mit ihrem elfjährigen Fuchspony Nelson in einer A**-Dressur an zweiter Stelle. Gut ein Jahr nach ihrem schweren Unfall, der Lara die Rückkehr in den geliebten Springsport verbietet, wird das intensive Dressurtraining mit guten Platzierungen belohnt. schön.
Lara Nienhagen
14.10. Einen guten Start in die Hallensaison
hatte Johannes Munk in Lindhorst. Mit seinem sechsjährigen Pony Morton (S. Bild) konnte er sich bei drei Starts gleich dreimal in die Platzierungslisten eintragen. Im Stilspringen der Kl. A* wurden die beiden siebte, jeweils fünfter im A** mit steigenden Anforderungen und im Stilspringen der Kl. L. Lara Preuß vertrat die Dressurreiter und wurde mit ihrem elfjährigen Pony Nelson zweiter in einer E-Dressur.
Johannes u. Morton
SEPTEMBER
23.09. Im strömenden Regen von Harsum
fand die Siegerehrung im Mannschaftspringen auf dem Zelt statt. Der zweite Umlauf gestaltete sich überaus schwierig, schon wie am Vortage hatten die Parcourschefs einen kniffligen Parcours für die vier Runden, jeweils einmal L, M*, M** und S* hin gebaut. Die Wunstorfer Mannschaft hatte vom ersten Umlauf 8 Fehler mit genommen und diese konnten aufgrund dreier Nullrunden gehalten werden. Lediglich den Hildesheimern gelang es ebenfalls ihr Ergebnis vom Vortag zu halten. Dies waren 1 Fehlerpunkt, das bedeutete den Sieg in diesem Springen. Glückwunsch nach Hildesheim. So war es dann am Ende der zweite Platz für unsere Mannschaft. Ein tolles Ergebnis. Im Bild von links nach rechts: Nadine Legros, die Cassilia gesattelt hatte, Magnus Bäte (Contalia) Antonia Neuburg (Diablotin Copine) und Carolin Baule (Valpolicella)
Harsum
23.09. Herzlichen Glückwunsch an Emma Wiedenhöft
für ihren 13 Platz bei den Deutschen Meisterschaften der Pony Vielseitigkeitsreiter. Vor allem im Gelände lieferten Emma und Bobby eine tolle Runde ab. Die Prüfung auf L-Niveau im übrigen sehr anspruchsvoll. Toll Emma, die jetzt nach der überaus erfolgreichen Saison, u.a. mit dem Sieg bei der Landesmeisterschaft, sicherlich erst einmal durchatmen möchte.
Emma u. Bobby
22.09. In Harsum fand heute
der erste Umlauf für das Norddeutsche CDW Vereins-Mannschaftschampionat statt. Über alle norddeutschen Landesverbände (Hannover, Bremen, Hamburg, Weser-Ems, Schleswig Holstein, Sachsen-Anhalt, Berlin-Brandenburg und Mecklenburg Vorpommern) ist dieses Springen ausgeschrieben. Teilnehmen können alle Reitvereine aus diesem Gebiet, ein Reiter darf nicht älter als 16-Jahre sein, eine Junior und ein Junger Reiter sind Pflicht in der Mannschaft. Es geht über einen für alle Teilnehmer identischen Parcours, in verschiedenen Prüfungen. Das heißt, ein Reiter jeder Mannschaft absolviert ein L-Springen, der nächste ein M*-Springen, der dritte Reiter ein M**-Springen und der Abschlussreiter ein S*-Springen. Gewertet wird dieses Springen nach Art des Nationenpreis, d. h., die Fehlerpunkte jedes Reiters werden gewertet und addiert, jede Mannschaft hat ein Streichergebniss. Vom Reitverein Wunstorf waren Carolin Baule mit Valpolicella (L), Nadine Legros mit Cassilia (M*), Magnus Bäte mit Contalia (M**) und Antonia Neuburg mit Diablotin Copine (S*) am Start. Und sie machten das gut. Zusammen mit vier Mannschaften liegen die Wunstorfer Reiter mit 8 Fehlerpunkten an vierter Stelle und qualifizierten sich für den zweiten Umlauf am morgigen Sonntag. Qualifiziert für die zweite Runde sind die besten 10 Mannschaften des ersten Umlaufs. Mal sehen was noch geht.

22.09. Nur mit ein paar Zeitfehlern
kam Emma Wiedenhöft heute in Ströhen beim Geländeritt mit ihrem Bobby in Ziel. Eine tolle Leistung, denn die Anforderungen auf L-Niveau waren schon anspruchsvoll. Für das abschließende Springen am morgigen Sonntag drücken wir fest die Daumen. In der Pause hatte Emma noch Zeit, sich mit den Elefanten im Tierpark zu beschäftigen.
Emma Ströhen
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 archiv